Was tun Jäger jahrein jahraus im Wald?

Die Pflichten und Rechte der Jäger sind in der Bundesverfassung und im Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz wild lebender Säugetiere und Vögel festgehalten:

1. Erhalt der Artenvielfalt und der Lebensräume
2. Schutz bedrohter Tierarten
3. Begrenzung von Wildschäden
4. Angemessene Nutzung der Wildbestände durch die Jagd

Die Jäger achten auf einen gesunden konstanten Wildbestand, indem sie auf regelmässigen Rundgängenund auf den Hochsitzen verletzte Tiere erlösen,durch gezieltes Eingreifen den Bestand regulieren und bei Wildunfällen ausrücken. Sie helfen dem Förster und den Bauern, Wildschäden in Wald und Flur erträglich zu halten. Sie leisten auch Beiträge zum Schutz und zur Pflege der Lebensräume.

Jagdaufseher arbeiten im Auftrag der Jagdgesellschaft und sind deren Gehilfen. In ihrem Revier haben sie polizeiliche Befugnisse und überwachen die Einhaltung der Vorschriften über Jagd, Fischerei und Naturschutz. Mit den gleichen Aufgaben sind die vom Kanton ernannten Wildhüter in den kantonalen Schongebieten betraut.

Am 2. Mai beginnt die Sommerjagd. Da sind die Jäger am frühen Morgen oder Abends spät allein auf den Hochsitzen. Im Herbst sind dann die sogenannten Gesellschaftsjagden oder Treibjagden. Da dürfen die Jäger an 2 bis 3 Tagen mit Gästen die Früchte ihrer Hegearbeiten ernten und im Rahmen strenger gesetzlicher Vorgaben jagen und z. B. eine begrenzte Anzahl Rehe erlegen.

 

Die Jagdgesellschaft Affoltern (JGA) besteht aus 6 Pächtern

Ronald Weisbrod (Obmann)

Weidli
8925 Ebertswil
ronald.weisbrod@weisbrod.ch
079 412 33 58

Alfred Meyeler

Am Ribelrain 3
8833 Samstagern
alfred.beyeler@bussimobilien.ch

Paul Erni

Alte Haldenstrasse 15
8908 Hedingen
paul.erni@pemc.ch

Armin Müller (Minggi)

Weststrasse 65
6314 Unterägeri
armin_mueller@datazug.ch

Philipp Stähli

Rinderweidstrasse 10
8910 Affoltern a.A.
staehly@sunrise.ch

Jagdaufseher:

Jean-Marc Zachary Krähenmann
Dachlissen 7
8932 Mettmenstetten
krahejea@outlook.com
079 959 05 22

jagdhorn